Dr. Ulrike Hanko

Dr. Ulrike Hanko

Geburtstag:
26. Juli 1972

Beruf:
CTAS-Trainerin/Dozentin
Klinische- und Gesundheitspsychologin,
Arbeitspsychologin, Supervisorin,
Systemische Therapeutin (DGSF)
und Familientherapeutin (DGSF),
Trainerin der Neuen Autorität,
Anti-Aggressivitäts®-/
Coolnesstrainerin
Diplom systemische Coach & Beraterin (CTAS/ISO/ICI)
Zertifiziert nach ISO 17024

Trainer-Bewertung
 5,9
100% Bewertung "sehr gut" bis "exzellent"

Details zu den Evaluierungen finden Sie hier.

Funktionen an der Coach & Trainer Akademie Schweiz: 

  • Dozentin, Fach-Trainerin, Coach

Dozentin der Lehrgänge:

Berufliches: 

  • Selbstständig seit 2010 in eigener Praxis: 
    Systemische Praxis für Coaching, Supervision & Klinische Psychologie

    Businesscoaching & Individualcoaching
    Systemisches Coaching zur Persönlichkeitsentwicklung, Stärkung der Führungsrolle und der Präsenz, Erweiterung von Handlungskompetenzen in herausfordernden Situationen, etc.

    Klinische- und Gesundheitspsychologie, Systemische Therapie 
    Depression, Burnoutprophylaxe/-behandlung, Angst und Panikattacken, Trauma, Anti-Aggressivitäts-Training, Konflikt- und Stressmanagement, Mobbing, Verhaltenssucht, etc.

    Supervision im Gruppen- und Einzelsetting

  • Seit 2012 Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Bildung & Training
    Konzeption und Durchführung von fachspezifischen Seminaren und Workshops, Kundenakquise, Koordination und Organisation der GastreferentInnen, Trainerin 
    der Neuen Autorität, Arbeits- und organisationspsychologische Beratung, Führungskräftecoaching, Leitung von Supervisions- und Selbsterfahrungsgruppen
  • Langjährige Erfahrung als interne Coach und Beraterin der Tirol Kliniken GmbH im Bereich Führungskräfte-Coaching, Burnout und Burnoutprophylaxe, Mobbing, Konfliktmanagement, Gesprächsführungstechniken, Vorbereitung auf Assessment Center/Hearings sowie persönliche Weiterentwicklung.
  • Mehrjährige Erfahrung als Psychologin der Justizanstalt Innsbruck 
    mit Schwerpunkt auf psychologische Grundversorgung der Insassen, Krisenintervention, 
    Suizidabklärung, Kurzgutachten bei der Klassifizierung, Stellungnahmen zur Persönlichkeitsbeurteilung bei der Gewährung von Ausgängen, Vollzugsplanerstellung, Personalauswahlverfahren
  • Psychologin im Kinderschutzzentrum Salzburg
    Traumaarbeit verursacht durch physische, psychische und sexualisierte Gewalt, Mitarbeit bei der Implementierung von schulpsychologischen Projekten.

Ausbildung: 

  • Doktorat der Psychologie (Universität Innsbruck)
  • Systemische Therapie/Familientherapie (DGSF)
  • Hypnosetherapie (TMI)
  • Systemisch- Kunsttherapeutische Supervision (Atelier Spielraum, Wien)
  • Notfallpsychologie (GkPP)
  • Klinische- und Gesundheitspsychologie (Schlosshofen, Vorarlberg)
  • Psychosoziales und Sozioökonomisches Krisen- und Katastrophenmanagement 
    (UMIT, Hall in Tirol)
  • Anti-Aggressivitäts®-/Coolnesstraining (ISS, Frankfurt)

Weiterbildung: